Pressebericht vom Dezember 2016

6 Jahre Fischerhäuser in Romanshorn. Wohnen fast wie anno dazumal

Die im 17. Jh. erbauten Fischerhäuser waren einfache Fischer-  und Handwerker-Unterkünfte. Verschiedene Wandverkleidungen, verwinkelte Zimmereingänge und unterschiedliche Bodenniveaus offenbaren die lange Geschichte der Häuser, die während Jahrhunderten mehrfach um- und angebaut worden sind. Im Jahre 2009 konnte die Denkmal Stiftung Thurgau sie erwerben und 2010/2011 schliesslich renovieren. Die Fischerhäuser sind Baudenkmäler, die mit grosser Rücksicht auf die vorhandene Substanz renoviert worden sind. Vor allem in den letzten 150 Jahren waren an den Häusern einige Veränderungen vorgenommen worden, welche die Bausubstanz beeinträchtigten. Es galt deshalb, den erhaltenswerten Baubestand zu sichern und zu renovieren, sowie störende Veränderungen zu entfernen. Die notwendigen Reparaturen an der Konstruktion und Innenausstattung erfolgten in traditionellen Handwerkstechniken. Ergänzt wurde mit Baumaterialien aus den Beständen des Bauteilelagers in Schönenberg, sowie aus verschiedenen Abbruchobjekten der Region.

Im April 2011, nach einer aufwendigen Renovierung, konnten die ersten Mieter ihre Ferien in den Fischerhäusern verbringen. Bisher war dies nur wochenweise möglich. Nach den vielen positiven Rückmeldungen und Anfragen, bietet sich nun interessierten Gästen die Möglichkeit eine Nacht in den Fischerhäusern zu verbringen.

Fischerhäuser am Weihnachtsmarkt

Gelegenheit zum Übernachten

Die Denkmal Stiftung Thurgau bietet am Weihnachtsmarkt vom 2. – 4. Dezember erstmals die Gelegenheit für eine Übernachtung mit Frühstück in den historisch, renovierten Fischerhäusern in Romanshorn.

In drei Wohnungen stehen sieben Doppel- und ein Viererzimmer bereit.

Am Markt-Wochenende gibt es «Ghackets  u. Hörnli mit Öpfelmues» in der gemütlichen Wohnstube.

Infos bei der Hauswartung Monika Ammon 079 817 88 84

Mit Freude sieht die Denkmal Stiftung Thurgau (www.denkmalstiftung-thurgau.ch) auf die vergangenen sechs Jahre zurück. Viele Gäste haben ihre Ferien in den Fischerhäusern verbracht und waren begeistert, was folgende Zitate aus dem Gästebuch belegen.

 

«Die Wohnung war noch viel schöner und geräumiger als erwartet! Das Haus ist sehr gemütlich und man fühlt sich schon beim Eintreten wohl und daheim»

«Alles ist wunderschön gearbeitet: was für ein kompliziertes, filigranes Schliesswerk nur schon die Fenster und Jalousien haben!» 

«Wir haben die Wärme des alten Kachelofens genossen und den modernen Komfort von Küche und Bad. Erstaunlich, was aus der alten abbruchreifen «Hütte» entstanden ist.»

 «Wohnen in einem uralten Haus mit viel Charme, gemütlich Frühstücken und Abendessen im Innenhof,  Boccia spielen auf dem Kiesplatz, den Wohnzimmer-Ofen anfeuern und dann in der warmen Stube Spielen.»

 «Die zentrale Lage am See und Bahnhof war für uns der absolute Hit.  Vor allem wenn man mit ÖV anreist und kein Auto zur Verfügung hat. Trotz der zentralen Lage wohnten wir ruhig, insbesondere bietet der Innenhof einen geschützten Raum.»

 

Die Stiftung Ferien Im Baudenkmal (www.magnificasa.ch) übernimmt im Auftrag der Denkmal Stiftung Thurgau die Vermietung der Wohnungen. Sie wurde im Herbst 2005 anlässlich des Jubiläumsjahrs durch den Schweizer Heimatschutz gegründet und engagiert sich gesamtschweizerisch für den Erhalt von historisch wertvoller Bausubstanz. Leerstehende, dem Verfall ausgesetzte Baudenkmäler werden übernommen, sanft renoviert und für die Öffentlichkeit nutzbar gemacht. Durch die Mieteinnahmen kann die nicht auf Gewinn orientierte Stiftung, Unterhalt, Betrieb und Rückstellungen für den langfristigen Erhalt der vermieteten Baudenkmäler finanzieren.

 

Die Wohnungen bieten nicht nur eine Übernachtungsmöglichkeit, sondern ein eindrückliches Ferienerlebnis. Der Aufenthalt im Baudenkmal schafft die Möglichkeit, traditionelle Baukultur hautnah zu erleben und damit einen Bezug zur lokalen und regionalen Geschichte und Tradition herzustellen. 

Seeblick 8.9.2017